Wir unterstützen 2 Verschiedene Projekte welche Geografisch nebeneinander liegen und gegenseitig aufbauend sind, jedoch von verschiedenen Personen geführt werden. Gerne erläutern wir Ihnen unsere Projekte.

 

1. Das “Tikondwe” Hilfswerk


2. Die Matandani Schule


1. “Tikondwe” Hilfswerk, Zomba, Süd-Malawi

Mit den Kauf von Malawi-Moringa-Produkten unterstützen Sie die "Tikondwe"Hilfswerk in Malawi, Afrika. Simeon Zuberbühler, der Inhaber von Malawi-Moringa, arbeitet eng mit Joshua Mbozole, dem Direktor des Tikondwe Projektes zusammen. Seit 2012 hat Malawi-Moringa dazu beigetragen, lokale Moringa Bauern zu unterstützen, ein Waisenhaus und mehrere Gemeinschaftsschulen zu errichten, in denen kostenlose Vorschulerziehung und nahrhafte Mahlzeiten für lokale Kinder ermöglicht werden.

Joshua hat das “Tikondwe” Hilfswerk in Domasi, Süd-Malawi aus dem Anliegen gegründet, seiner Gemeinde und dem malawischen Volk von 16.5 Millionen Menschen, die in 2014 ein Bruttoinlandprodukt von USD 224 pro Kopf erzeugten, aus ihren armen Verhältnissen mit sinnvollen Entwicklungsprojekten nachhaltig zu helfen.UNICEF veröffentlichte in 2012 eine Statistik der HIV-AIDS Prävalenz in Malawi von erschreckende 1’100’000 Personen. 50% der Todesfälle in Malawi sind aufgrund von AIDS, was 1’000’000 Waisenkinder, grösstenteils in der Provinz und ohne Bildung lebend, hinterlassen hat.


“Tikondwe” liegt auf der saftiggrünen Hochebene von Domasi, im Schatten des 2’087 Meter hohen Zombaberges. Malawi-Moringa und unser Partner das “Tikondwe” Hilfswerk" haben durch den Bau von sieben Gemeindeschulen bereits Hunderte von Kindern, Jugendlichen und Waisen geholfen, ihr Leben nachhaltig zu verbessern, ebenso wie Frauen und HIV-Kranke, die sich mit Hilfe der Prioritätspflege “Seeds of Hope” und Nsangeni Betreuungsgruppen durch Unternehmerschaft wirtschaftlich bemächtigen.


Vom Produzenten bis zum Konsumenten soll jeder von Moringa profitieren können.



  • Simeon Zuberbühler, (links) Gründer und Inhaber von Malawi-Moringa Schweiz
  • Joshua Mbozole, (mitte) Gründer vom Tikondwe Hilfswerk in Malawi, Leiter von Malawi-Moringa in Malawi
  • Jenny van Velthoven, (rechts) Mitgründerin von Malawi-Moringa Schweiz

Tikondwe`s Schulen und Programme

Erste Hilfe, Krankentransport für Kinder und die Prävention von HIV-AIDS werden durch das beispielhafte Teamwork von “Tikondwe” mit einer Krankenschwester und Hebamme der lokalen Klinik gefördert, sowie weitere umfasse Projekte, welche auf der Gemeindeebene in Harmonie mit dem Regierungsprogramm bestreben, das nationale Gesundheitssystem, die Jugendbildung und das Ressourcenmanagement von Mensch und Natur durch Selbstständigkeitsförderung voranzutreiben. In den neu erbauten Waisenhäusern für Kinder welche ihre Eltern meist durch Aids verloren haben, wird nebst der Förderung von Bildung und Sport auch kostenfreies Essen angeboten.


Dies ist eine von sieben Schulen welche bereits errichtet werden durfte. Die Kinder bedanken sich herzlich.



Das Education Center

Ist für die Lehrer und für die verschiedenen Arbeitsgruppen wie die women group, welche die Selbstständigkeit der Frauen fördert, erbaut worden.



Arbeiter bei Pflückarbeiten des Wildwuchs Moringas


Das Hilfswerk Tikondwe lebt von Spenden, freiwilligen Mitarbeitern aus aller Welt, wie auch durch die Unterstützung von Malawi-Moringa. Wollen auch Sie helfen, dann kaufen Sie untenstehende Moringa Produkte oder spenden Sie direkt an das Hilfswerk Tikondwe oder an Malawi-Moringa Schweiz.

 

Produkte aus dem Hilfswerk Tikondwe:

  • Moringa Presslinge 150g
  • Moringa Presslinge 300g
  • Moringa Blattpulver 150g
  • Moringa Blattpulver 300g


Wo ist Tikondwe?


Tikondwe Eindrücke



2. Die Matandani Schule

2014 haben wir auch begonnen die Matandani Primarschule in Domasi, welche von der Regierung geführte ist, vermehrt zu unterstützen.

Bei Matandani arbeiten wir in der Partnerschaft mit Andy Monaghan, einem Irischen Volksschullehrer, der seit 2013 mit Matandani arbeitet zusammen. Mit den engagierten Mitarbeitern in Matandani wurde die Anzahl der Klassenräume und Sporteinrichtungen ausgebaut,  IT-Kapazitäten der Schule revolutioniert, und die Unterrichtskultur Schule wurde komplett zum verwandelt. Diese Anstrengungen beginnen Früchte zu tragen: Die Zahl der Studenten von Matandani, welche sich für die weiterführenden Schulen qualifiziert haben, haben sich im Jahr 2014 verdoppelt.


Werfen Sie einen Blick auf die Fortschritte, die bisher gemacht worden sind: www.matandani.com.


Simeon Zuberbühler und Jenny van Velthoven, Gründer von Malawi-Moringa Schweiz, begannen die Zusammenarbeit mit Andy im Jahr 2012. Alle miteinander im Tikondwe Projekt, als freiwillige Helfer. Im folgenden Jahr erweiterte Andy seine ehrenamtliche Arbeit mit Matandani, der Grundschule, für alle  welche die Tikondwe vorschule besuchten.


Matandani steht vor grossen Herausforderungen. Die grösste dieser Herausforderungen ist die riesige Zahl der Studenten, die Matandani besuchen. Derzeit unterrichten gerade einmal sechzehn Lehrer  fast 1.200 Studenten. Zwei Lehrer sind den 8 Jahre Gruppen zugeordnet, aber weil es derzeit nur acht Klassenräume gibt, kann nur ein Lehrer zu einem Zeitpunkt eine Klasse unterrichten.


Für die jüngste (und grösste) Klasse bedeutet dies, dass ein Lehrer bis zu 222 Schüler unterrichtet muss! Malawi-Moringa hilft bei der finanzierung vom Bau von neuen Klassenräumen, so dass jede Klasse in zwei Teile aufgeteilt werden kann, und alle Lehrer kleinere Klassen gleichzeitig unterrichten können


Zusätzlich zum Bau von Klassenräumen will Andy eine breite Palette von IT-Ausrüstung für Matandani einrichten; Ausbildung des Personals auf allen neuen Anlagen; Erneuerung der Sportanlagen der Schule; Anschluss aller Klassenräume zum Stromnetz; belebung des Schulgeländes mit farbigen Lack, Postern und Blütenpflanzen; und zusätzlichen Toiletten.


Alis, der Künstler

 

 

 

Nicht nur die grossen Projekte wollen wir unterstützen sondern wir wollen auch einzelnen Personen unsere Hilfe anbieten oder ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

 

Wie zum Beispiel Alis, ein begabter Künstler, der für uns die Dankeskarten macht.

 

 

 

 

 

 

Bei grösseren Auflagen (ab ca. 150stk.) helfen wir Ihnen gerne von Alis ihr persönliches Kärtchen malen zu lassen.

 

Bitte nehmen Sie hierfür kontakt mit uns auf.

Alis wird sich freuen.