Frauen im mittleren Alter

Menschen ab 40 Jahren, insbesondere Frauen, benötigen mehr Vitamine und Mineralstoffe. Der Körper einer Frau beginnt in diesem Alter sich hormonell umzustellen. Moringa unterstützt diesen Prozess und hilft den Frauen nicht nur im Gleichgewicht, sondern auch gesund und attraktiv zu bleiben.

 

Menopause: Moringa schützt Frauen vor Eisenmangel und seinen Folgen, wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und allgemeine Schwache, durch seinen hohen Gehalt an verfügbarem Kalzium und auch vor der so gefürchteten Osteoporose. Die Wissenschaft ist sich einig, dass die in der Menopause häufig auftretenden Depressionen oftmals durch gute Nahrungsergänzung gemildert oder behoben werden könnten.

Der hohe Anteil an Vitamin C hat einen positiven Effekt auf das Immunsysteem und macht die Blutgefässe stark. Die Bio-Flavonoiden wirken Hitzewellen entgegen und der hohe Vitamin E Anteil sorgt dafür, dass die Schleimhaut der Scheide nicht trocken wird.

 

Starke Knochen: In der Menopause geht auch oft die Knochendichte zurück und kann eine Osteoporose verursachen.

In diese Periode braucht der Körper nicht nur viel Calcium weil der Körper ansonsten das Calcium aus den Knochen und Zahne wegnimmt, sondern auch viele Begleitstoffe die den Körper entgiften und die Calcium Aufnahme fördern.

Moringa mit seinem hohen Calcium Gehalt ist die ideale Lösung, denn das Calcium aus Moringa wird in Gegensatz zu dem meisten Calciumprodukte durch den Körper gut aufgenommen.

 

Depressionen:

Mangelerscheinungen in der Nahrung rufen Mangelerscheinungen im Hormonsystem hervor.

Depressionen können dann auch oftmals mit Nahrungsergänzung behoben werden. Auch hier kann Moringa für Frauen sehr viel Gutes tun. Moringa enthält ebenfalls viel Magnesium und gerade bei Ängste, Nervosität und Gemütsschwankungen liegt oftmals ein Mangel an Magnesium vor. Ebenfalls ist Magnesium sehr hilfreich bei Wadenkrämpfen, die ab den 40 Lebensjahr häufiger auftreten können.